Matinee: Annette von Droste-Hülshoff (1798-1848.) : Sonntag, den 17. März 1912 ; Mittags 11 1/2 Uhr / 1. Romanze E-dur von R. Volkmann, Cello: Walter Max Scheiwe, Klavier: Hans Schindler. 2. Einführende Worte, gesprochen von Herbert Eulenberg. 3. Ein Brief der zwanzigjährigen Dichterin an ihren väterlichen Freund, den alten Münsteraner Professor Sprickmann. Aus den Gedichten: Im Moose. Spätes Erwachen. Grüsse in die Heimat. Gesprochen von Ilse Wehrmann ... [Düsseldorf], 1912
 

Schauspielhaus DüsseldorfMatinee: Annette von Droste-Hülshoff (1798-1848.)