Dichter- und Tondichter-Matinee: Ferdinand Lassalle : Sonntag, den 9. Mai 1909 ; Mittags 11 1/2 Uhr / 1) Einführende Worte, gesprochen von Herbert Eulenberg. 2) Aus der Assisenrede Lassalles, gehalten vor den Geschworenen zu Düsseldorf am 3. Mai 1849 gegen die Anklage, die Bürger zur Bewaffnung gegen die königl. Gewalt aufgereizt zu haben. (Nach dieser Rede wurde er freigesprochen). Vorgetragen von Alfred Breiderhoff. 3) Ein Brief Lassalles an seinen Vater aus dem Gefängnis in Düsseldorf. (1847.) Ein Brief der Gräfin Sophie von Hatzfeldt an Lassalles Mutter. (1865.) Vorgelesen von Käthe Rosenberg. 4)"Eine melancholische Meditation" über die Versimpelung des Bürgerstandes ... gesprochen von Paul Henckels. [Düsseldorf], 1909
 

Schauspielhaus DüsseldorfDichter- und Tondichter-Matinee: Ferdinand Lassalle