Dichter- u. Tondichter-Matinée: "Shakespeare." : Sonntag, den 12. Mai 1907, mittags 11 1/2 Uhr / 1. Einführende Worte, gesprochen von Herbert Eulenberg. 2. Vier Sonette: Ermahnung an den Freund, den Grafen Southampton, sich zu vermählen. Letzte Bitte. Die Wollust. - "Die Verwünschung der Lucretia" (aus dem Epos "Tarquin und Lucretia"). - "Ophelia" aus Shakespeares "Frauen und Mädchen" von Heinrich Heine. - "Adonis" (aus dem "Leidenschaftlichen Pilger"). Vorgetragen von Otto Stoeckel. 3. Lieder: "An Silvia" (aus den beiden Veronesen), Franz Schubert. - "Lied des Narren" (Was ist wollt), Julius Tausch. - "Lied des transferierten Zettel "(Sommernachtstraum), Hugo Wolf. - "Ständchen", Franz Schubert. Vorgetragen von Andreas Moers. 4. Sechs Sonette. Vorgetragen von Louise Dumont. Am Flügel: Kapellmeister La Porte. [Düsseldorf], 1907
 

Schauspielhaus DüsseldorfDichter- u. Tondichter-Matinée: "Shakespeare."