Mittelalterliche Handschriften

zu den Filteroptionen

Die Handschriften der ULB Düsseldorf bilden eine der bedeutendsten Sammlungen des Landes Nordrhein-Westfalen. Die Kollektion erstreckt sich über einen Zeitraum vom 9. bis zum 16. Jahrhundert und zählt rund 400 Exemplare. Da sie ganz überwiegend als Säkularisationsgut aus 22 rheinischen und westfälischen Klöstern, Stiften und Konventen stammt, ist sie noch stärker liturgisch und theologisch geprägt, als dies bei Sammlungen mittelalterlicher Handschriften ohnehin zu vermuten ist.

Die Tiefenerschließung der Handschriften der Signaturengruppe B (Ms. B 1 bis B 100) ist enthalten im Katalog
Die mittelalterlichen Handschriften der Signaturengruppe B in der Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf.


Auf der Website der ULB finden Sie ein
Inventar der mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Handschriftenfragmente.